Bon Jovi – Born To Be My Baby (1988; New Jersey)

Wie die Online-Ausgabe des Blicks heute Mittag berichtete soll die aktuelle Welttournee von Bon Jovi ohne Richie Sambora weitergeführt werden. Grund: Zoff wegen Geld. Ausserdem habe er die Launen des Frontsängers satt. Eine Nachricht, die mich exakt 20 Jahre nach meinem allerersten Konzerterlebnis im Hallenstadion zu Zürich erreicht. Weitere News aus New Jersey folgen in den nächsten Tagen bestimmt.

5 Comments

4. April 2013 · 1:47 pm

5 responses to “Bon Jovi – Born To Be My Baby (1988; New Jersey)

  1. Oh nein! Was sollen Bon Jovi ohne Richie?! Ohne ihn wären sie doch nie dort, wo sie heute sind (wo immer das auch sein mag). Vielleicht hätten sie 88 aufhören sollen, danach kam eh nix mehr gescheites. Ich liebe Born to be my Baby, doch der heimliche Hit auf der Platte ist und bleibt Wild In The Streets!!!

  2. Call Me Appetite

    war wild in the streets nicht auf slippery when wet?

  3. Tja, und so schnell bin ich raus aus der Szene…Du hast völlig recht! Dann bleib ich doch bei Born to be…dicht gefolgt von Lay your hands on me. Sehr beeindruckend, Du Songlistauswendigkenner!

  4. Call Me Appetite

    naja bis und mit These Days war ich mal Hardcore Fan der Band. Daher sollte ich das noch wissen.

  5. Marion

    Meine absoluten Favoriten sind It’s My Life und Bed Of Roses 🙂

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s