Tag Archives: Swans

#2012 – The Year In My Ear – Longplay, Platz 01

Swans – The Seer

11 Songs verteilt auf 120 Minuten Irrfahrt durch sämtliche Niederungen der Menschheit. Die Apokalypse scheint beim Anhören dieses morbiden Rausches nicht mehr fern zu sein. Alleine der gleichnamige Titeltrack der über 32, teils ziemlich brachiale Minuten, dauert, ist ein nie enden wollender Albtraum und beweist dass Michael Gira‘s Kakofonien auch 2012 noch so richtig weh tun können. The Seer ist aber nicht nur Lärm, sondern vielmehr ein Meer an unterschiedlichsten und vielfältigsten Klängen, welche das Schaffen von 30 Jahren Swans gekonnt abdeckt. Hier finden sich wilde und dissonante Passagen, die auf schwebende Keyboardflächen treffen, auf hämmernde Beats folgen in sich gekehrte, folkige Töne, auf den Himmel folgt die Hölle und am Ende erwischt man sich dabei, wie man mit offenem Mund immer wieder die Repeat-Taste drückt. Ein Meisterwerk.

 

2 Comments

Filed under Listen, Music, Musik

Vernon Wray – Lonely Son (Wasted; 1972)

Das montägige Swans Konzert war wie erhofft ein sehr eindrückliches und intensives Erlebnis, nicht nur der vom Leben gezeichneten, bedrohlichen Ausstrahlung Michael Gira‘s wegen. Schade war der ganze Anlass aus diversen Gründen verspätet und so musste ich nach etwas mehr als der Hälfte des Sets bereits wieder den langen Heimweg durch die regnerische und kalte Nacht antreten. In Erinnerung bleibt aber ein ziemlich lautes (ich dachte mir noch während dem Konzert, es wird Zeit für die Ohrenstöpsel, merkte dann aber, dass die schon drin waren), äusserst wuchtiges und teilweise brutales Set. Bis es soweit war, liefen meist ruhige und bedächtige Folk- und Countrysongs ab Konserve. Sozusagen die Ruhe vor dem Sturm. Nebst Klassikern von Grössen wie Willie Nelson, gab’s auch Musik von Vernon Wray zu hören. Der veröffentlichte 1972 sein einziges Album namens Wasted. Schön wie ich finde.

8 Comments

Filed under Musik, Song des Tages

#There Are Millions And Millions Of Stars In Your Eyes

Swans in der Reitschule/Bern (03.12.2012)

IMG_1179IMG_1221IMG_1197IMG_1201IMG_1186IMG_1216

1 Comment

Filed under Foto, Musik

Swans – Beautiful Child (1987; Children of God)


Swans Live 1987


Swans Live 2010

Vorfreude Galore! Heute Abend spielt mein derzeitiger Musikgott Michael Gira mit seinen Swans in der Hauptstadt. Einziger kleiner Wehrmutstropfen, das für mich zu einem gelungenen Konzertabend gehörende eine oder andere Bierchen ist aus gesundheitlichen Gründen gestrichen. Zumindest die Variante mit Alkohol. Aber ich bin sicher, es wird auch so ein mehr als toller Event. Kälte und Schnee zur Einstimmung auf die Liveperformance von The Seer, meinem Album des Jahres, gibt’s derzeit ja schon genug. Song des Tages ist jedoch einer, der heute mit grösster Wahrscheinlichkeit nicht gespielt wird. Ein Stück Musik, dass in die ewig spielende, heilige Jukebox im Himmel gehört. Zu hören und sehen gleich in drei Versionen. Einmal die Studioversion und je einmal in einer Liveversion von 1987 resp. 2010. Mr. Gira, I’m expecting only your best!

Leave a comment

Filed under Musik, Song des Tages

#Mixtape – Autumn Leaves

Von mir für euch. 19+1 Songs für einen noch goldigeren Herbst. N’Joy.

The Angels of Light – Fragment/Praise Your Name
Dominique A – Coleur d’eau
Lali Puna – 40 Days
Grizzly Bear – Yet Again
Benjamin Biolay – Aime mon Amour
Nick Cave & The Bad Seeds – Idiot Prayer
The Devastations – The Night I Couldn’t Stop Crying
The Sophie Drinker – Whats The Image
Devendra Banhart – Heard Somebody Say
Swans – Little Mouth
Raphael – Schengen
Neil Young – On The Beach
Jackson C. Frank – Milk and Honey
Lambchop – My Face, Your Ass
Them Two – Am I a Good Man
Fatou – Sowa
Jay Munly – Another Song about Jesus, A Wedding Sheet And A Bowie Knife
Stephan Eicher – Eldorado
Townes Van Zandt – Tower Song

Download hier!

10 Comments

Filed under Longplay, Mixtape, Musik

Swans – Real Love (1987; Children of God)

Derzeit scheint es sehr en vogue zu sein Konzerte im Raum Zürich kurzfristig abzusagen. Die Gründe sind vielseitig und leider teilweise auch sehr fadenscheinig (=> finanzielle Probleme, wobei ja Chan Marshall noch am überlegen ist !?). Nun, ändern kann man nichts, ärgern tut‘s mich trotzdem, vor allem dann, wenn ich meine kostbaren und raren Ferientage rund um solche Events, im Falle Cat Power ein dreitägiges Club-Festival, plane. Bleibt also zu hoffen, dass die die Konzerte in naher Zukunft, für welche ich bereits auch schon Karten besitze, stattfinden werden. Vor allem auf die Live-Darbietung von The Seer, dem vermutlich besten Album des Jahrganges, freue ich mich ziemlich. Durfte ich doch Michael Gira und seine Swans in Vergangenheit noch nie Live bewundern. Der Song des Tages stammt vom Album Children of God, welches den Wendepunkt vom  rauhen und monotonen Noiserock der Vorgänger zu einem doch vielschichtigeren und melodiöseren Sound der späteren Alben darstellte.

Edit:  Chan Marshall, alias Cat Power hat definitiv ihre Europatournee annuliert. God damn the sun.

Leave a comment

Filed under Musik, Song des Tages

Swans – You Fucking People Make Me Sick (2010; Father Will Guide Me Up A Rope To The Sky)

Kaum ist die Katze aus dem Haus, tanzen die Mäuse auf dem Tisch. Die bessere Hälfte war und ist noch immer im Urlaub, und so wurde die heimische Musikanlage zum musikalischen Spielplatz des Terrors erkoren und “schreckliche”, meist eher experimentelle Klänge dröhnte stunden-, ja tagelang aus den Boxen. Liebe Nachbarn, es hat bald eine Ende! Was dann Krach, sprich Noise/Industrial usw. betrifft, gehören nebst den frühen Einstürzenden Neubauten freilich auch Swans zu meinen Favoriten, wobei Swans in den späteren, besseren Jahren zum experimentelleren Folk umgesiedelt sind. Anyway. Über das sensationelle, diesjährige Album habe ich ja hier schon vor ein paar Wochen euphorisch berichtet. You Fucking People Make Me Sick ist vom fast so guten Vorgänger und wohl einer ihrer besten Songs überhaupt. Ein düsterer, postapokalyptischer Noise-Folksong mit freundlicher Unterstützung durch Hippie Devendra Banhart und Michael Giras damals 3 jähriger Tochter Saoirse Daniel.

1 Comment

Filed under Musik, Song des Tages

King Pepe – Tierpark (2011; Tierpark)

Cat Power, Grizzly Bear, Swans….. Was musikalische Veröffentlichungen betrifft sind die Tiere diesen Herbst besonders unruhig. Ein angenehme Unruhe, die sich vor allem durch qualitativ hochstehende Musik auszeichnet und dementsprechend grosse Freude bereitet. Von solch einer Qualität könnte sich auch das eine oder andere nicht animalische Kollektiv inspirieren lassen. Am besten doch gleich vor Ort im Tierpark, da wo sich Elch und Biber durch natürliches Gezirpe in den Schlaf fallen lassen, aber auch da, wo sich die hartarbeitenden Wärter gegen Fäuste lästiger Mitmenschen wehren müssen. Spass scheint also für jeden garantiert zu sein.

1 Comment

Filed under Musik, Song des Tages

#Die Zeichen stehen auf Sturm

 

Swans, Heiterkeit, Lekman und wie sie alle heissen wurden sozusgen vom Sturm weggeblasen…

Leave a comment

Filed under Artworks, Foto, Irgendwas, Musik

Swans – The Seer (2012; The Seer)

Mit dem meteorologischen Herbst und dem dazugehörigen Regen kam letzte Woche passenderweise auch das monumentale neue Album von den New Yorker Noise Legenden Swans in die Läden. 11 Songs verteilt auf 120 Minuten Spielzeit, wovon alleine der hier präsentierte gleichnamige Titeltrack über 32 Minuten dauert. Leute, nehmt euch also Zeit beim Hören. Nicht weniger Eindrücklich ist die musikalische Vielfältigkeit die The Seer bietet. Wilde und dissonante Passagen treffen auf schwebende Keyboards, hämmernde Beats auf in sich gekehrte, ja folkige Klänge, höllischer Lärm auf himmlische Melodien. Musik, die während der morgendlichen Fahrt zum Sklaventreiber ziemlich nerven kann, in passenden Momenten aber zu (zugegeben doofes, aber irgendwie halt doch passendes Wort =>;) Ohrgasmen führen kann.
Neulinge in Sachen Michael Gira und Swans sind mit The Seer schon mal bestens bedient. Deckt die Platte doch das Ganze bisherige Schaffen der Band ab. Leute die ungebetene Gäste oder gar Nachbarn loswerden möchten ebenso.

8 Comments

Filed under Musik, Song des Tages