Tag Archives: Low

#2018 – The Year In My Ear – Platz 5

31fesE+IXYL._AC_US436_QL65_

Low – Double Negative

Low’s Neuerfindung mit Hilfe elektronischer Spielereien hat der Band gut getan. Double Negative hat sich dann auch gleich in kürzester Zeit zu meinem liebsten Low-Album seit Curtain Hits the Cast entwickelt und das soll dann doch was heissen. Den Hörer erwartet eine gut 50-minütige Reise durch Klang und Raum. Mal verstörend, mal verträumt  und trotz der ganzen Störgeräusche irgendwie immer noch ein klassisches Low-Album.

3 Comments

Filed under Lieblingsplatten, Listen, Music, Musik, Song des Tages

#2018 – The Year In My Ear – 10 Lieblingssongs

Bevor es mit den Top 5 der Longplayer im neuen Jahr weitergeht, ein kurzes Intermezzo mit den zehn liebsten Songs des Jahres. Dieses Jahr hab ich mich sogar nur auf offizielle Singleveröffentlichungen beschränkt. Wer weiss, vielleicht liest man vom einen oder anderen Kandidaten noch in den Top 5. Vorerst wünsche ich euch jedoch viel Freude beim Anhören und Entdecken.

Die Nerven – Niemals

 

Lana Del Rey – Venice Bitch

 

Kacey Musgraves – Space Cowboy

 

Puts Marie – Catalan Heat

 

Soccer Mommy – Your Dog 

 

Sade – The Big Unknown

 

Steiner & Madlaina – Das schöne Leben

 

Kamasi Washington – Street Fighter Mas

 

Low – Fly 

 

Isolation Berlin – Marie

7 Comments

Filed under Lieblingsplatten, Listen, Music, Musik, Song des Tages

Low – Fly (2018; Double Negative)

Schön und zugleich auch verstörend. Double Negative ist nichts weniger als ein weiteres Meisterwerk der Slowcore-Helden aus Duluth, Minnesota. Passt – sorry wenn ich schon wieder über mein Lieblingswetter schwadroniere, aber davon hatten wir dieses Jahr viel zu wenig – bestens zu einem verregneten Tag oder einer eiskalten Nacht. Herrlich.

Leave a comment

Filed under Music, Musik, Song des Tages

Low – Do You Know How To Waltz (1996; Curtain Hits The Cast)

Draussen schneits seit Stunden. Darum.

1 Comment

Filed under Music, Musik, Song des Tages

David Bowie – The Stars (Are Out Tonigh) (2013; The Next Day)


David Bowie, das Chamäleon der Popmusik, muss man wohl niemanden mehr gross vorstellen. Alleine sein Leistungsausweis der 1970-er Jahre spricht mehr als Bände und manch ein Musiker würde für ein Album wie Low oder Rise and Fall of Ziggy Stardust sein letztes Hemd hergeben. Nun ist Studioalbum Nummer 24, das erste seit 10 Jahren, im Fachhandel erhältlich. Die Kritiken sind durchwegs positiv gestimmt und so verhält es sich auch mit meiner Meinung. Wäre hier ein Newcomer am Werk, man würde man mit grosser Wahrscheinlichkeit vom Hype der Stunde sprechen. Aber so ist es dann halt eben doch nur ein weiteres Album des in die jahre gekommenen Thin White Dukes. Zwar war ein sehr gutes und definitiv sein bestes seit Scary Monsters, aber der eben angesprochene Leistungsausweis schreit dann zwangsläufig nach mehr. Trotzdem, nice to have you back, Mr. Bowie.

7 Comments

11. March 2013 · 12:21 pm

#Mixtape – Tristesse Royale

IMG_1298

Bevor der Blog ein paar Tage pausieren wird, gibt es noch Tristesse Royale, ein winterliches und somit melancholisch gestimmtes Mixtape. Download hier

Tracklist:

Stars Of The Lid – That Finger On The Temple Is The Barrel of My Raygun
Smog – Red Apples
Linda Perhacs – Sandy Toes
Gary Higgins – I Pick Notes From The Sky
Windy & Carl – Undercurrent
Cat Power – Wild Is The Wind
Townes Van Zandt – For The Sake of The Song
Vernon Wray – Lonely Son
Grouper – Moon Is Sharp
Low – Condescend
Swans – God Damn The Sun
The Microphones – The Glow Pt. 2
Mirel Wagner – No Death
Roy Montgomery – The Soul Quietens
Willie Nelson – Blue Eyes Crying In The Rain
Bob Dylan – Moonshiner
Jim White – That Girl From Brownsville Texas
Matana Roberts – Lulla/Bye
Arvo Pärt – Cantus In Memory Of Benjamin Britten

1 Comment

Filed under Artworks, Foto, Mixtape, Music, Musik, Song des Tages

Low – Try to Sleep (2011; C’mon)

Es weihnachtet langsam aber sicher. Zeit also um sich auch musikalisch auf dieses (naja) Freudenfest einzustimmen. Try to Sleep ist zwar kein Weihnachtssong, doch als ich heute im Regen, umringt von der Weihnachtsbeleuchtung und eben diesem Song im Ohr, die Zürcher Bahnhofstrasse runterspazierte, kam in mir doch ein wenig Sehnsucht nach eben diesem Fest auf. Man höre doch nur schon mal den wunderbaren Glöckchen im Lied zu. Wüsste ich es nicht besser, würde ich gar an den Weihnachtsmann glauben.  Ein wirklich schöner Song und wohl einer der drei besten, die Low in ihrer langen langen Karriere veröffentlicht haben.

Leave a comment

Filed under Song des Tages