Tag Archives: Console

The Notwist – Pick Up The Phone (2016; Superheroes, Ghostvillains and Stuff)

They’re skipping backwards,
they’re thrashing days,
is that all they’re believing in?
smash my head to make it spin.
(The Notwist – Trashing Days )

Die Gebrüder Acher waren seit der letzten Notwist-Tournee, die ja auch schon wieder eine Weile her ist, nicht untätig. Einerseits gilt es das eigene Label Alien Transistor zu betreuen, andererseits gibt’s ja noch 237 Musikprojekte abseits der Haupteinnahmquelle Notwist, die mal wieder bespasst werden sollen. Unter anderem veröffentlichte man ja erst vor kurzem unter dem schönen Namen Hochzeitskapelle eine wundertolle Rumpejazz-Scheibe. Call Me Appetite hat darüber berichtet. Um die Wartezeit auf das nächste Notwist-Album ein wenig zu verkürzen, gibt’s nun versteckt hinter dem schönen Namen Superheroes, Ghostvillains and Stuff einen Livemitschnitt von eben dieser letzten Tour. Ich erinnere mich heute noch mit einen Lächeln an das superbe Zürcher Konzert –  Bilder findet man irgendwo auf diesem Blog – und somit war die Scheibe ein absoluter Pflichtkauf. Ich steh ja Livemitschnitten tendenziell eher skeptisch gegenüber, bei Notwist macht die Veröffentlichung jedoch Sinn. Wer die Band schon mal Live erleben durfte, weiss deren Spielfreude und Experimentierfreude zu schätzen und das hat dann oft nicht mehr viel mit den Versionen ab Tonträger zu tun. Generell sind  Notwist wohl die Band, die am meisten Freude am musizieren hat, zumindest huscht auch nach über 20 Jahren Bandgeschichte immer mal wieder ein zufriedenes, ja verschmitztes Lächeln von deren Gesichter.  Die Platte kann übrigens auch allen Neueinsteigern empfohlen werden. Findet man doch so ziemlich alle Hits aus der Neuzeit, also ab Neon Golden plus One Dark Love Poem aus der etwas rockigeren Früh-Phase. In Zürich spielte man damals noch einen Track von 12, meinem Lieblingsalbum der Band. Der ist hier auf dem Zusammenschnitt leider nicht zu finden. Trotzdem, absoluter Kauftipp, auch schon nur wegen dem schönen Artwork.

3 Comments

Filed under Music, Musik, Song des Tages

Hochzeitskapelle – Bi-Pet (2016; The World is Full of Songs)

Die Welt ist voller Songs. Einen ganz besonders schönen haben uns die Münchner Lali Puna vor ein paar Jahren vor den Latz geknallt. Diesen gibt’s nun in einer schick restaurierten Version von der Hochzeitskapelle. Die ist auch aus München und Umgebung, besteht gar aus Mitgliedern von Lali Puna und hat letzte Woche ein wunderbares Album mit vielen tollen Coverversionen in bester Rumpeljazz-Manier veröffentlicht.

Leave a comment

Filed under Covers, Music, Musik, Song des Tages

Kalabrese – Sihltal (2012)

Mit dem heutigen Auswärtsspiel der Zukunft im Züricher Volkshaus beginnt für mich endlich der Konzertherbst. Austoben werden sich die verschiedenen Acts hauptsächlich auf der elektronischen Spielwiese und wenn meine altersgeschwächten X-Beine planmässig mitmachen, dann werde ich an der Afterparty in der “Zuki” tanzen oder zumindest trinken “bis am morge am siebni“. Headliner ist übrigens das südamerikanische Elektro-Wunderkind  Nicolas Jaar. Der hat sich mit seinem organischen Mix aus Minimal House, Downbeat und melancholischen Basslinien mittlerweile eine ansehnliche Hörerschaft erspielt. Der Song des Tages kommt aber vom hier einheimischen Kalabrese, der den heutigen Abend mit seinem Rumpelorchester eröffnen wird. Nicht nur ein toller Song, sondern auch ein sehenswerter Clip.

5 Comments

Filed under Musik, Song des Tages