Tag Archives: 1991

Sophia – If Only (1999; The Infinite Circle)

Angetrieben durch den Krebstod eines sehr guten Freundes und Mitmusikers sowie dem Ende seiner langjährigen Beziehung schuf der ehemalige God Machine Mastermind Robin Proper-Sheppard unter dem Bandnamen Sophia Ende der 90-er Jahre zwei textlich, wie auch musikalisch höchst intensive und traurige Scheiben. Ich erinnere mich noch gut daran, als ich irgendwann im Jahr der Veröffentlichung meinen damaligen Plattenladen des Vertrauens mit meinem bescheidenen Gehalt zwecks Ankurblung der Musikindustrie  aufsuchte und der lässige Verkäufer hinter der Theke meinte, dass ich mir unbedingt diese Scheibe anhören sollte. Getan, gekauft und fortan vergöttert. Leider waren m.E. die folgenden Alben, trotz guter Kritiken, dann doch nicht mehr ganz auf dem Niveau der ersten beiden Scheiben. Aber vielleicht gelingt dies dem guten Robin Proper-Sheppard ja mit dem im April erscheinenden, neuen Album,  As We Make Our Way (Safe Harbours) endlich wieder. Bin jedenfalls schon sehr gespannt und das Zürcher Konzert ist in der Agenda schon rot angestrichen. Bis dahin wird aber noch fleissig in der Vergangenheit geschwelgt.  A

7 Comments

Filed under Lieblingsplatten, Music, Musik, Song des Tages

DJ Jazzy Jeff & The Fresh Prince – Summertime (1991; Homebase)

Heute soll es in Zürich 27 Grad werden. Ein Hauch von „dolce far niente“ wird durch die Strassen der Stadt wehen und die Biervorräte werden wohl ein erstes Mal an ihre Limiten kommen. Schöne Aussichten, wenn mir da nicht erst noch der tägliche Wahnsinn namens Arbeit im Wege stehen würde und somit vor 18 Uhr der Ausdruck „time to sit back and unwind“ im Fremdwörterbuch als Synonym für „gibt’s jetzt nicht“ zu finden sein wird. Damals 1991 hätte mich das auch nicht weiter beunruhigt. Frühling und Sommer waren noch das, was hinter dem Namen zu vermuten war. Heute jedoch weiss man ja nie ob nicht schon morgen wieder der Winter oder 3 Wochen Dauerregen auf dem Wetterradar erscheinen werden. Dementsprechend möchte ich die warmen und sonnigen Tage getreu den Worten von Fresh Prince alias Will Smith und seinem Soundbastler Jazzy Jeff geniessen. Früher war besser. Meistens.

Leave a comment

Filed under Musik, Nonsense, Song des Tages

DJ Jazzy Jeff & The Fresh Prince – Summertime (1991; Homebase)

Heute soll es in Zürich 27 Grad werden. Ein Hauch von „dolce far niente“ wird durch die Strassen der Stadt wehen und die Biervorräte werden wohl ein erstes Mal an ihre Limiten kommen. Schöne Aussichten, wenn mir da nicht erst noch der tägliche Wahnsinn namens Arbeit im Wege stehen würde und somit vor 18 Uhr der Ausdruck „time to sit back and unwind“ im Fremdwörterbuch als Synonym für „gibt’s jetzt nicht“ zu finden sein wird. Damals 1991 hätte mich das auch nicht weiter beunruhigt. Frühling und Sommer waren noch das, was hinter dem Namen zu vermuten war. Heute jedoch weiss man ja nie ob nicht schon morgen wieder der Winter oder 3 Wochen Dauerregen auf dem Wetterradar erscheinen werden. Dementsprechend möchte ich die warmen und sonnigen Tage getreu den Worten von Fresh Prince alias Will Smith und seinem Soundbastler Jazzy Jeff geniessen. Früher war besser. Meistens.

Leave a comment

Filed under Musik, Nonsense, Song des Tages