Archiv der Kategorie: Rentner, die in hellbraunen Übergangsjacken und beigen Gabardinehosen in Kurorten spazierengehen.

Converge – I Can Tell You About Pain/Eve (2017)

ARTE zeigte gestern Abend eine Art Doku über den Judas Priest Auftritt am Wacken 2015. Nebst diversen Livemitschnitten, liess man auch den einen oder anderen Fan und Musiker vor der Kamera rumblödeln. Das war dann doch um einiges unterhaltsamer als die m.E etwas lieblos runtergespielten, unnötig in die Länge gezogenen Songs der britischen Metallegenden. Noch viel peinlicher jedoch das Bühneoutfit der Herren, die sicherlich schon weit über die 60 Jahre alt sind. Logisch erwarte ich an einem Metalkonzert keine Musiker in beigen Gabardinehosen und dazu passenden hellbraunen Übergangsjacken, doch am Bein ausgestellte Lederhosen, ja generell labbrig sitzende und schlecht geschnittene Lederklamotten sind halt schon nicht so der Brüller, auch wenn genau dieses Outfit vor irgendwie 40 Jahren mal das Markenzeichen der noch jungen Judas Priest und dann anschliessend diverser Heavy-Metaller-Generationen wurde. Unappetitlich übrigens auch die struppigen Schamhaare die an Rob Halfords Kinn kleben. Geschmäcker sind nun mal verschieden, doch über die musikalische Relevanz von Judas Priest muss man definitiv nicht diskutieren.
Apropos Relevanz. In Sachen Brutalität, Schmerz, Leiden, Einsamkeit und Verlust gebündelt und in musikalische Form umgesetzt, gehören die Amerikaner Converge mit Bestimmtheit zur  Speerspitze, was in den letzten gut 20 Jahren auf den Markt kam. Nun gibts es nach etwas längerer Zeit mal wieder neues Hörmaterial der Band. Einerseits, die mit einem wunderbaren Videoclip untermalte Panikattacke namens I Can Tell You About Pain sowie auf der B-Seite das ziemlich Schizophrene, über 7-minütige Eve. Zwei absolut grossartige Songs, die mehr als nur Lust auf ein neues (?) Album machen.

 

3 Kommentare

Eingeordnet unter Music, Musik, Rentner, die in hellbraunen Übergangsjacken und beigen Gabardinehosen in Kurorten spazierengehen., Song des Tages

Gas – Narkopop 10 (2017; Narkopop)

FullSizeRender
Man muss sie akzeptieren, die Launen der Natur mit all ihren hässlichen Fratzen. Daher ein wenig Erinnerung an etwas früher diese Woche, als die Welt im Exil noch fast in Ordnung war. Im Ohr Narkopop und in der Hand ein Bierchen. Ja.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Foto, Music, Musik, Rentner, die in hellbraunen Übergangsjacken und beigen Gabardinehosen in Kurorten spazierengehen., Song des Tages

#Panikherz

img_0864img_0869

Benjamin von Stuckrad Barre im Schauspielhaus/Zürich (19.11.2016)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Foto, Kunst, Rentner, die in hellbraunen Übergangsjacken und beigen Gabardinehosen in Kurorten spazierengehen.

Lucinda Williams – Death Came (2016; The Ghost of Highway 20)

Diesen Sommer etwas von der Lauschfläche verschwunden ist das wundertolle Album The Ghost of Highway 20 der genauso wundertollen Lucinda Williams. Wenn man Death Came, einer meiner Albumfavoriten anhört, sollte auch dem Hinterletzten klar sein, wieso das so war und wieso The Ghost of Highway 20 nun wieder seine Runden dreht. So ein gutes Album.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Music, Musik, Rentner, die in hellbraunen Übergangsjacken und beigen Gabardinehosen in Kurorten spazierengehen., Song des Tages

A Winged Victory For The Sullen – Requiem For The Static King Part 2 (2011; A Winged Victory For The Sullen)

FullSizeRender.jpg

Musik zur blauen Stunde und zum Sonnenuntergang. Musik zum nahenden Herbst. Musik für Rentner, die in hellbraunen Übergangsjacken und beigen Gabardinehosen in Kurorten spazieren gehen.  A Winged Victory For The Sullen, dein treuester Begleiter in genaue diesen Momenten. Hach…..

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Foto, Music, Musik, Rentner, die in hellbraunen Übergangsjacken und beigen Gabardinehosen in Kurorten spazierengehen., Song des Tages

Massive Attack feat. Hope Sandoval – The Spoils (2016; The Spoils EP)

Da lag ich also, am Samstagnachmittag, auf der Suche nach Erholung und auf der Flucht vor der Hitze tot wie eine Fliege im Bett und hörte mich im Endlos-Loop ein wenig durch das umfangreiche Schaffen aus über 25 Jahren Massive Attack. Sehr gut bekommen ist mir die aktuellste Single, eingesungen von Hope Sandoval. So gut, dass ich das Ding doch glatt nachträglich zum Song des Tages am heutigen Dienstag erkürt habe. Und jetzt, liebe Freunde, will ich endlich ein neues Massive Attack-Album.

7 Kommentare

Eingeordnet unter Music, Musik, Rentner, die in hellbraunen Übergangsjacken und beigen Gabardinehosen in Kurorten spazierengehen., Song des Tages

Max Richter – Vladimir’s Blues (2004; The Blue Notebooks)

Die Morgenstunden sind mittlerweile etwas kühler als auch schon. Kein Wunder, nächste Woche ist ja auch schon der meterologische Herbstbeginn. Bis dahin jedoch wird nochmals für ein paar lange Tage- ohne wenn und aber – die Summertime Sadness mit all ihren Konsequenzen und Nebenwirkungen zelebriert. Unter anderem steht ab Morgen, nebst dem üblichen Tagesablauf, das Zürich Openair auf dem Programm. Wetterprognosen für einmal sehr gut. Stiefel kann man somit zu Hause lassen. Bis das Festival startet, fröne ich noch ein wenig in der Gemächlichkeit. Man wird schliesslich nicht jünger und die kostbare Energie sei auf die alten Tage schlau eingeteilt.  Da kommt die widergegebene, sehr melancholische Stimmung in Vladimir’s Blues, einem der schönsten Songs von Max Richter überhaupt, gerade richtig. Mit 1.19 Minuten zwar ein sehr kurzes Stück, doch kann man bei Bedarf mit wenig Aufwand die Repeattaste betätigen. Viel Freude!

2 Kommentare

Eingeordnet unter Music, Musik, Rentner, die in hellbraunen Übergangsjacken und beigen Gabardinehosen in Kurorten spazierengehen., Song des Tages