Sophie Hunger – Leaving The Moon (2008; Der Freund OST)

Das Fratzenbuch und sein Weiss-der-Herrgott-wie-gesteuerter-Newsfeed können manchmal schon noch gut sein. Ernsthaft. Heute um 15 Uhr 24 hat nämlich ein Bekannter ein Ticket für das Sophie Hunger Konzert im Zürcher HelsinkiKlub ausgeschrieben. Es dauerte zwar nochmals 24 Minuten bis die Message mich erreichte. Zwei logistische Abklärungen später war das Ticket dann trotzdem das meinige. Ich meine, Sophie Hunger im Helsinki,  da wo sie ihre ersten Solokonzerte spielte. “Wersch jo blööd”. Und so fand ich mich dann auch beizeiten in eben genannten Klub ein, holte mir an der Bar ein Weizenbier der Marke Paul und klingelte so den ziemlich intimen Musikabend mit ca. 100 anderen Nasen, darunter auch Zürichs Stadtpräsidentin, ein. Wunderbar wie sich die neuen Songs mit den alten vereinten, wunderbar wie die Lieder in teils komplett neuem Gewand daher kamen. Und das schönste: fürmal auch ein sehr angenehmes Publikum, dass für die Musik und nicht für den Austausch von Räubergeschichten da war. Somit heute alles richtig gemacht. Und die, die sich unter dem Helsinki Klub nichts vorstellen können, gucken doch einfach den Clip zu Leaving The Moon von Sophie Hunger. Und ich hör mich in der Zwischenzeit mal wieder durch den Backkatalog, den ich in letzter Zeit doch etwas vernachlässigt habe. Warum eigentlich?

Leave a comment

Filed under Music, Musik, Song des Tages

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s