Klaus Johann Grobe – Geschichten aus erster Hand (2016; Spagat der Liebe)

Bleiben wir noch ein wenig bei sommerlicher Musik. Mit Spagat der Liebe haben die Zürcher Vorzeigehipster Klaus Johann Grobe – auch 2016 immer noch bester Bandname aller Zeiten – einen mehr als würdigen Nachfolger zu ihrem sensationellen Debüt von vor 2 Jahren parat. Die Texte darauf gewohnt schrullig bis dada, funkelnder Bass, eine Orgel die mittlerweile schon fast in bester Stereolab-Manier eiert und krautig-stoische Rhythmen, die zum allerletzten sehnsüchtigen Tanz im Morgengrauen laden. Es erwartet den Hörer ein wunderbarer Retromix zwischen Psychedelic, Schlager, Lounge und dem eben schon erwähnten Krautrock. In der Summe ein weiteres fantastisches Album einer fantastischen Band und nebst dem in diesem Kabinett schon erwähnten Spumante DIE Ode an den Sommer 2016 und somit absolute Hörpflicht!

Als Bonus gibt es heute noch den sehr amüsanten Klaus Johann Grobe-Schwiiizerdütsch-Sprachkurs, der derzeit im Internet umhergeistert. Wer also schon immer mal wissen wollte, was eine „Spitzguuge“ ist und „chrömle“ bedeutet >anschauen und verstehen!

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Music, Musik, Song des Tages

2 Antworten zu “Klaus Johann Grobe – Geschichten aus erster Hand (2016; Spagat der Liebe)

  1. gegenvernunft

    Sehr sympathisch, doch das wäre so ein Lied auf ner SPEX-CD die ich skippen würde…

  2. Call Me Appetite

    ist halt Geschmacksache, wie so oft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s