Waves – Hikikomori (2015; Stargazer)

Was gibt es bei den derzeitigen Unwettern schöneres zu hören als Post-Rock. Die Sorte Musik also, die sich ähnlich einem Gewitter erst langsam aufbaut und sich dann auf dem Höhepunkt eruptionsartig entladet. Vorausgesetzt man hat Zeit und Muse sich dieser Art von Musik hinzugeben.  Dieses sich aufladende Stimmungsbild kann man sich sehr schön auf dem Song Hikikomori der Münchner Band Waves anhören. 10 ergreifende Minuten mit allem was zu solch einem Wetterphänomen dazugehört. Hikikomori ist dann wohl, auch seiner Länge wegen, das Kernstück des im letzten Jahr erschienenen zweiten  Longplayers Stargazer. Ein Song der Extraklasse, was aber die Qualität der anderen Songs nicht schmälern soll. Da wären zum Beisel das etwas flotter beginnende, aber genaue so melancholische Stargazer 1, welches mich vom Gitarrenspiel an die guten alten Couch (ebenfalls eine Instrumental Band aus München) erinnert. Oder das sehr schöne Xiá, das mit seinem dreampopartigen Bassspiel das Ende dieser wundervollen Platte besiegelt. Generell ist Stargazer eine sehr stimmige Platte mit haufenweiser Musik, die zum Übermitteln von tiefen Gefühlen und gewaltigen Inhalten keine Texte benötigt und auch vor der Nutzung von dezenten, elektronischen Mitteln nicht zurückschreckt.  Hörtipp!

Waves spielen Mitte Juni zwei Shows in Berlin und Hamburg. Hingehen bitte!

An dieser Stelle nochmals ein grosses Dankeschön an Gerhard vom Kulturforum, der mir netterweise Stargazer via Postweg hat zukommen lassen. Merci!

1 Comment

Filed under Music, Musik, Song des Tages

One response to “Waves – Hikikomori (2015; Stargazer)

  1. Ich habe zu danken ! ;-))
    Viele Grüße,
    Gerhard

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s