Patent Ochsner – Bälpmoos (1991; Schlachtplatte)

Wenn man sich derzeit durch den Schweizer Blätterwald kämpft, beherrschen 3 Themen intensiv die Medienlandschaft. Da wäre seit bald einer Woche die Akte Handschlagverweigerer, die mittlerweile, so lächerlich das Ganze ist, auch ganz Bundesbern beschäftigt. Dann wurde gestern ja die neue 50 Franken Banknote präsentiert und natürlich muss auch hier (vermutlich auch noch die nächsten 2 Monate) Hinz und Kunz inkl. den Verlierern des Notenwettbewerbs ihre obligate Mayonnaise aufstreichen, als würde eine 50-ger Note mit einem anderen Design mehr wert haben. Leider alles nicht lustig. Da bietet zum Glück Büne Huber’s Pussygate definitiv mehr Unterhaltung. Der Patent Ochsner-Gränni (Berner Mundart Ausdruck für Heulsuse) bezeichnete vorgestern während der Drittelspause eines langweiligen Eishockeyspiels in einer flammenden Wutrede alle Fussballer als Pussys.

Ich habe die Schnauze voll von Fussballern, von tätowierten Unterarmen und Pussys, die im Strafraum immer stürzen!“

Sein Fett persönlich weg bekommt der Schweizer Internationale und Ex YB und nun FC Basel -Kicker Renato Steffen (zugegebenermassen, einer der derzeit grössten Deppen im Schweizer Fussball)

“….oder einem Steffen, der der Schweizer Bevölkerung nach einer Schwalbe eines Gegners erklärt, dass es die einzige Option war, die der Stürmer noch hatte.“

Schlussendlich macht er sich aber nur Sorgen um die Jugend:

Wenn ich in Italien den Buben am Strand beim tschutten zuschaue, stehen bei einem Freistoss alle so hin wie Ronaldo. Und alle spucken herum. Dann gibt es einen Scheissball, der irgendwo in die Gelateria fliegt und dann grännen alle herum.

((Ich hoffe, er schaut den Buben wirklich nur zu…. ))

Ohne Alkohol geht’s dann doch nicht:

Ich kann da gar nicht mehr zuschauen. Ich werde wahrscheinlich auch die EM nicht mehr schauen, die WM schon lange nicht mehr. Ich gehe mich in dieser Zeit betrinken! Es ist ein Scheiss-Sport geworden.“

Immerhin sind wir da einer Meinung, denn Alkohol ist immer eine gute Lösung. Na dann Prost, Herr Huber.

Advertisements

4 Kommentare

Eingeordnet unter Euro 2012, Fussball, Music, Musik, Song des Tages

4 Antworten zu “Patent Ochsner – Bälpmoos (1991; Schlachtplatte)

  1. Rabis

    Ich sag ja immer „Alkohol ist keine Lösung. Aber das ist Wasser ja auch nicht.“…. die Musik: Ich versteh kein Wort – doch, das ein oder andere versteh ich schon – aber der Sound ist ganz ok.

  2. Call Me Appetite

    Lösungen gibt’s sowieso nich in flüssig. Der Song ist eben von dem erwähnten Büne Huber. Ein guter Song, wie ich finde. Gesungen in Schweizer Mundart (Berner) und ein zeitloser Klassiker. Vielleicht solltest du mal Wysses Papier anhören. Ist eine Coverversion des Element of Crime Klassikers Weisses Papier. Grüsse nach Wien. Romano

  3. Mich nervt beim Fußball die ewige Rudelbildung. Noch über das klarste Foul muss diskutiert werden und man bedrängt sich und den Schiri gegenseitig. Über die dämlichen Tattoos und die Haarmode rege ich mich schon gar nicht mehr auf. Können die Jungs nicht einfach anständigen Fußball spielen?. Aber Ronaldo haben sie ja in Wolfsburg ordentlich auf die Stutzen gegeben – da konnte ich eine gewisse Schadenfreude nicht verhehlen bei dieser Diva, diesem Arroganzler… 😀

  4. Call Me Appetite

    gestern hat sich El Ronaldo leider revanchiert… :-(. Nicht das ich für Wolfsburg fanen würde, aber sind mir doch sympathischer als die Königlichen. Schade.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s