Isolation Berlin – Fahr Weg (2016; Und aus den Wolken tropft die Zeit)

Der Wahnsinn hällt mich warm. Nach zwei überragenden EP’s (Körper & Aquarium) erscheint morgen Freitag die von mir sehnlichst und meist erwartete deutschsprachige Veröffentlichung in diesem Jahr (ausser Tocotronic würden spontan noch einen drauflegen, davon gehe ich aber nicht aus). Isolation Berlin nennt sich die Band und musiziert auf Und aus den Wolken tropft die Zeit lässig elegant zwischen Chanson, Rock and Roll und sonstigen funkelnden Spielarten. Besonders toll: Die parolenhaften Texte von Tobias Bamborschke, dem Sänger und Texter der Combo. Die Chancen Tschörmanys nächste grosse Band zu werden, stehen somit auf sehr gut und ich hab auch keine Angst vor’m Sterben mehr. Hören, Bier + Schnaps trinken, geil finden!

Advertisements

3 Kommentare

Eingeordnet unter Lieblingsplatten, Music, Musik, Song des Tages

3 Antworten zu “Isolation Berlin – Fahr Weg (2016; Und aus den Wolken tropft die Zeit)

  1. Ja, demnächst in der Besprechung bei Sounds & Books. Viele Grüße, Gérard

  2. Call Me Appetite

    bin auf deine Worte gespannt. Grüsse, Romano

  3. waehlefreude

    „Echte Mucke!“ Nicht das einzige, doch ein typisches Berlinfeeling… Ich habe bei Bildungsträgern in Berlin gearbeitet… 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s